Ausdruck der Website http://mpns.de
Gedruckte Seite: http://mpns.de/artikelanzeige-it-faq/anpassung-der-virtuellen-bluetooth-coms-unter-winxp.html

Anpassung der virtuellen BlueTooth-COMs unter WinXP

Unter Windows XP mit SP2 verwaltet der systemeigene Bluetoothstack die virtuellen Com-Ports automatisch. Das funktioniert soweit auch ganz gut.
Wenn neue BT-Geräte angeschlossen werden, werden die virtuellen Com-Ports von Windows automatisch den Geräten zugewiesen. Dies ist solange kein Problem, bis man ein oder mehrere Geräte angeschlossen hat und die Nummern der Com-Ports immer höher steigen oder gar andere Schnittstellenadressen belegen.
Ferner klönnte die Problematik bestehen, das man niedrigere Adressen für andere Zwecke benötigt, diese jedoch bereits durch die virtuellen BlueTooth-Ports belegt sind. In diesem Fall reicht ein reines weglöschen der BlueTooth-Ports nicht aus - nach Neu-Installation belegen diese nämlich wieder die ursprünglichen Adressen - auch, wenn diese bereits andersweitig vergeben wurden.
WinXP mit SP2 benutzt einen internen Zähler, um die Com-Ports zu verwalten. Diesen kann man zurücksetzen, indem man in der Registry unter dem Zweig
HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\COM Name Arbiter
den Inhalt des Wertes "ComDB" löscht.
 
Löscht man nun zuvor noch alle weiteren COM-Ports (z.B. auch allen verwaisten aber dennoch benötigten USB-2-Serial-Ports) und läßt Windows erst im Anschluss an deren Neu-Erkennung die virtuellen BlueTooth-Ports neu einrichten, so erhalten die BlueTooth-Schnittstellen auch Adressen, die in die bis dahin aufgebaute Struktur passen.

Zuletzt aktualisiert am 20-04-2020 von Martin Pangert.

Zurück

Weitere Artikel dieser FAQ

IT-Support der etwas anderen Art

Einigen wir uns also darauf, dass wir uns uneinig sind.

(Dr. Gregory House)

Druckdatum: 16-10-2021
Zuvor aufgerufene Seite: http://mpns.de
Bitte beachten Sie, das Inhalte dieses Ausdruckes Urheberrechtlich geschützt
sein können und somit unter Umständen in keiner Weise vervielfältigt werden dürfen!